manchmal muss der Pieks sein :-(

Manchmal reicht eine Untersuchung nicht aus, um Ihrem Kind gut helfen zu können. In manchen Fällen hilft eine Blutuntersuchung weiter – aber nicht immer.
Manche Untersuchungen können auch direkt in der Praxis durchgeführt werden.
Nicht alle Erkrankungen können durch Blutuntersuchungen festgestellt oder ausgeschlossen werden.
Deswegen ist auch ein „Blutcheck“ nicht möglich, wir können nicht „alles“ untersuchen. Laborwerte werden immer gezielt unter einer Fragestellung bestimmt.
Wir behandeln immer das Kind, nie nur den Laborwert, d.h. selbst wenn die Laborwerte eine Infektion anzeigen, es dem Kind aber gut geht, sind wir zurückhaltend mit der Therapie.
• Infektionen:

Verschiedene Laborparameter können auf eine Infektion bzw. auf eine bakterielle oder Virusinfektion hinweisen:

  • Das CRP ist ein wichtiger Infektionshinweis, allerdings zeigt er nur unspezifisch bakterielle Infektionen an. Das CRP kann in der Praxis bestimmt werden (Blutentnahme aus dem Finger, Ergebnis in 5 Minuten) oder im Labor nach Blutentnahme aus der Vene (Ergebnis am Abend oder am Folgetag).
  • Die Blutsenkungsgeschwindigkeit (BSG) zeigt vor allem bakterielle und chronische Entzündungen an. Die Blutentnahme erfolgt in der Praxis, das Ergebnis ist nach zwei Stunden fertig.
  • Blutbild (BB) mit der Bestimmung der weißen Blutkörperchen (=Leukozyten) kann aus dem Finger oder aus der Vene abgenommen werden, das Ergebnis ist am Abend oder am Folgetag da. Die Zahl und Art der Leukozyten zeigt die Stärke der Infektion und lässt die Ursache (Bakterien oder Viren) vermuten.
• Blutzucker:
Der Blutzucker (BZ) kann direkt in der Praxis bestimmt werden (Ergebnis in 5 Minuten)
• Urinuntersuchung:
Im Urin können rote und weiße Blutkörperchen, Bakterienhinweise, Blutzucker und Ketonkörper nachgewiesen werden (Ergebnis in 5 Minuten). So kann eine Infektion der Nieren und/oder Blase oder andere Nierenerkrankungen erkannt oder vermutet werden.
• Streptokokken A = Scharlach
Die Streptokokken der Gruppe A verursachen i.d.R. eine starke, oft eitrige Mandelentzündung. Die Erkrankung ist ansteckend und kann, wenn sie nicht behandelt wird, langwierig sein und Folgeerkrankungen von Gelenken, Nieren und Herz verursachen. Daher gilt bei uns: Wenn Streptokokken nachgewiesen werden, behandeln wir antibiotisch. Das Kind ist dann nach 3 Tagen nicht mehr ansteckend und kann wieder in den Kindergarten bzw. in die Schule. Der Test erfolgt mit einem Rachenabstrich, Ergebnis liegt in 5 Minuten vor.
 • andere Laborwerte

verschiedene andere Laborwerte helfen, die Funktion verschiedener Organe abzuschätzen, z.B. Blutbild, Leber- und Nierenwerte, Stoffwechselwerte, Pancreaswerte und vieles mehr.

• Schilddrüse

Die Schilddrüse greift in viele Stoffwechselprozesse ein und auch bei Kindern sind Störungen, auch leichte Über- und Unterfunktionen nicht selten.

• Allergie

Die Untersuchungen auf Allergien sind nicht immer ganz einfach. Wichtig ist vor allem die Frage: Wann hat das Kind auf was reagiert. Dies hilft in vielen Fällen, die Allergien besser einzugrenzen und schneller zu einer verlässlichen Diagnose zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.